HorsemanshipCollege on Tour

17. bis 26. Juni 2022   NORD-TOUR
Vom Schwaben-Ländle bis Nordfriesische Inseln.

Wir kommen zu dir:

Du willst endlich das Geheimnis hinter dem sogenannten Horsemanship lüften? Wir kommen auf unserer Route für einen Tag zu dir oder zu einem von dir organisierten Kurs.
(Damit ist der Kurs – Platz für dich kostenfrei)

Preise für die Tour:

Gruppenpreis bis 6 Personen:  1200 €  4 Std. Unterrichtszeit
Einzelstundenpreis:                   150 Euro

Bei Interesse an Kursen vor Ort bei uns oder weiteren Touren 2022
melde Dich gerne unter info@horsemanshipcollege.de.

Frankreich Tour im März 2022:

05. bis 12. März 2022

Folgende Stops sind geplant:
Orléans, Blois, Amboise, Tours, Saumur, Angers, Nantes, Saint-Nazaire

Preise für die Tour:

Gruppenpreis: 1200 € 4 Std. Unterrichtszeit
Einzelstundenpreis: 150 Euro

Die Tour ist vollständig ausgebucht.

Bei Interesse an Kursen vor Ort bei uns oder weiteren Touren 2022
melde Dich gerne unter info@horsemanshipcollege.de.

Das ist die Rezension, die ich, Ursula, mir, von der Übersetzerin tatsächlich schriftlich abgeholt habe. Warum? Weil ihre Worte während des Kurses zu einer Kursteilnehmerin – von mir gehört, so lautete: man lernt nie aus…. Sie dachte sie könne schon alles, meinte sie.

Aus dem Grund möchte ich ihn euch mitteilen:

Janine M. aus F. /für Euch: das ist fast an der Küste/

Als Therapeutin und Coach mit eigener Praxis und jahrelanger Erfahrung im Pferdecoaching v.a. bei Urlaubern und eigener jahrzehntelanger Horsemanshiperfahrung:

Für alle die mich nicht kennen, sage ich Euch, bleibt zuhause, Ihr habt das Beste zuhause bei Euch in Deutschland.

Der Kurs war ein Mega-Augenaufmacher!

Allen, die mit stressvollen Gedanken und grossen Zweifeln was dieser neue Kurs, den ich organisier habe, und das auch noch mit einer Ausländerin und Übersetzung, jetzt noch bringen kann, so teuer das auch war für uns, kann ich eins sagen. Nach wenigen Augenblicken hat sie mich, und ich glaube ich rede für alle anderen gleich mit, hat sie uns mit ihrer, ich nenne es mal für mich, verwirrenden Aura, total abgeholt.
Wir fühlten uns wie unter einer Labor-Lampe. Und was die Faszination pur war, sie sagte uns allen wo die Probleme mit unserem Pferd sind. Also nicht wir mussten erzählen, sie erfasste in wenigen Minuten wo unser Lernfeld ist.

Der Anfangssatz ging so: Sie meinte – fast alle Pferde sind Reflektoren und ausschließlich die lassen sich richtig gut ausbilden. Und nur wenn Pferde einem anderen Typ zugehören, werden diese Konditionierungen für den Menschen durch das Pferd als totale Schwierigkeiten offenbar. So dass man von Ausbildung zu Ausbildung hetze und nach noch neueren Techniken, suche.

Sie maßschneiderte einige Einheiten dazu und fragte nach 1 Stunde  ungefähr obs jetzt funktioniert. Und wenn wir dann mehr oder weniger Beschwerden übers Pferd hatten, sagte sie am Vormittag einfach: Deh´s zu Dir um. Mir sickerte langsam, dass da noch eine ganz andere, weil allumfassende kognitive Form des Coachings dahinter steckt. Das ist die Glaubenssatzarbeit mit The Work of Byron Katie. Meine Idee für alle die NUR Horsemanshipunterricht haben möchten: Das reicht nicht! Ich habe es selbst bis dato gedacht. Deshalb gehen die Schwierigkeiten mit Eurem Pferd auch weiter. unbedingt empfehlenswert! Geht zu ihr, sie hat das Potential um noch viel tiefer zu blicken.

Später abends  und in geselliger Runde bei Rotwein: ICH, trotz meinem älteren Jahrgangs,  werde noch dieses Jahr nach Deutschland kommen. Diese Form gibt’s nirgendwo – eine so gut in Menschen- und Pferdecharakteren ausgebildete Frau, die einem nie nach dem Mund redet – ich habs erlebt, sagenhafte zwei Tage. Total authentisch mit fachübergreifenden Kompetenzen in vollendeter konzentrierter Achtsamkeit im Augenblick, wenn sie mental bei den Pferden ist und ihnen zuhört.

Ursula hat es geschafft, einen anschaulichen, super strukturierten, praktikablen sowie und vor allem direkt umsetzbaren Kurs zu konzipieren. Ein Feuerwerk von Inspiration und kreativen Ideen.